Weiterbildungstagung

Fragen rund um die Handlungsfähigkeit bzw. Urteilsfähigkeit, namentlich aus der notariellen Praxis

Das Erwachsenenschutzrecht ist inzwischen seit gut zehn Jahren in Kraft und hat sich in der Praxis etabliert. In seinem Fokus stehen namentlich Fragen der Handlungs- und Urteilsfähigkeit. Die Notarinnen und Notare haben ihrerseits bei der Beurkundung von Rechtsgeschäften die Handlungsfähigkeit der Parteien zu prüfen. Die Abklärung der Volljährigkeit und des Nichtvorliegens einer die Handlungsfähigkeit beschränkenden erwachsenenschutzrechtlichen Massnahme bietet dabei kaum Probleme. Demgegenüber erweist sich die Prüfung der Urteilsfähigkeit als wesentlich schwieriger. Die Urteilsfähigkeit bildet eine zentrale Voraussetzung der Handlungsfähigkeit und damit des Abschlusses von Rechtsgeschäften. Sie ist sowohl in sachlicher als auch in zeitlicher Hinsicht relativ zu verstehen. Welche Abklärungsmöglichkeiten stehen der Urkundsperson hinsichtlich der Urteilsfähigkeit zur Verfügung und wie hat sie dabei konkret vorzugehen?

Aus diesem Anlass laden der Verband bernischer Notare und das Institut für Notariatsrecht und Notarielle Praxis an der Universität Bern zur Weiterbildungstagung 2024 zum Thema «Fragen rund um die Handlungsfähigkeit bzw. Urteilsfähigkeit, namentlich in der notariellen Praxis» ein.

Die Tagung wird am Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. April 2024, jeweils mit gleichem Tagungsprogramm, als Präsenzveranstaltung durchgeführt. Die Tagung wird am Donnerstag, 25. April 2024, zudem online als Webinar angeboten.

Informationen zur Weiterbildungstagung

Anlass Weiterbildungstagung
Datum / Uhrzeit 24.04.2024 / 13:45 bis 17:30 Uhr vor Ort
25.04.2024 / 13:45 bis 17:30 Uhr vor Ort mit französischer Übersetzung
25.04.2024 / 13:45 bis 17:30 Uhr ONLINE
Ort

Konferenzzentrum Egghölzli
Weltpoststrasse 20
3015 Bern

Preise
350 CHF für Mitglieder der Berufsverbände VbN, SNV, BAV und Walliser Notarenverband
140 CHF für Notariatspraktikantinnen und -praktikanten
390 CHF für übrige Teilnehmende

Zu Beginn der Veranstaltung wird die Urteilsfähigkeit und deren Beurteilung aus medizinischer und ethischer Sicht dargestellt. Es folgen Ausführungen zur Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus rechtlicher Sicht, insbesondere zu den Aufgaben der Notarin und des Notars bei der entsprechenden Prüfung. Alsdann wird die Bedeutung der Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit für die KESB mit Bezügen zum Notariat behandelt. Den Abschluss der Tagung bilden Ausführungen zur Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus der Sicht der Banken.

Vorgängige Fragen an die Referentin und die Referenten

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung besteht neben der Diskussionsmöglichkeit die Gelegenheit, bereits vorgängig Fragen an die Referentinnen und die Referenten zu richten. Benützen Sie dazu bitte das entsprechende Dialogfeld bei der Anmeldung. Soweit möglich, wird auf die Fragen in den Vorträgen eingegangen.

Sprache, Übersetzung

Die Referate werden in deutscher Sprache gehalten und am Donnerstag, 25. April 2024, simultan in die französische Sprache übersetzt (gilt auch für das Webinar).

Tagungsleitung

Prof. Dr. iur. Stephan Wolf, Fürsprecher und Notar, Ordinarius für Privatrecht sowie Notariatsrecht an der Universität Bern

Termin und Tagungsort

Mittwoch, 24. April 2024, bzw. Donnerstag, 25. April 2024, jeweils 13.45 bis 17.30 Uhr,

Konferenzzentrum Egghölzli Bern, Weltpoststrasse 20, 3015 Bern,

oder am Donnerstag, 25. April 2024, zudem online als Webinar (bitte bei der Anmeldung angeben).

Anreise

Die Anreise mit dem öffentlichen Verkehr wird empfohlen:

  • BernMobil Linie 8 „Saali“ (bis Haltestelle „Egghölzli“)
  • BernMobil Linie 6 „Worb Dorf“ (bis Haltestelle „Egghölzli“).

Es stehen in der Nähe des Tagungsortes nur beschränkt Parkplätze zur Verfügung.

Hinweise für das Webinar am Donnerstag, 25. April 2024

Die Tagung am Donnerstag, 25. April 2024, 13.45 bis 17.30 Uhr, wird auch online als Webinar angeboten und zudem als Podcast in deutscher Sprache zum Nachschauen aufgezeichnet (sog. catch-up-Funktion auf www.bernernotar.ch im Nachgang zur Veranstaltung bis Montag, 27. Mai 2024, 12.00 Uhr). Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie einzig ein digitales Endgerät mit Lautsprecher/Kopfhörer und Internetzugang. Auf der von Ihnen in der Anmeldung angegebenen E-Mail-Adresse werden Sie am Vortag des Webinars (24. April 2024) alle notwendigen Informationen erhalten.

Tagungsband und Unterlagen

Der Tagungsband (inklusive Code für E-Book) und weitere Unterlagen (Teilnehmerliste) werden zu Beginn der Tagung abgegeben bzw. den Teilnehmenden des Webinars per Post zugestellt.

Mitnehmen an Tagung
Bitte drucken Sie das Formular „Teilnahmebestätigung / Bezugschein“ aus und geben Sie dieses an der Tagung ab.

Anmeldung / Administratives

Die Veranstaltung wird sich nach den dannzumal allenfalls geltenden Covid-Regeln ausrichten. Entsprechende Änderungen bleiben vorbehalten.

Die Organisation der Tagung erfolgt über das OK Weiterbildung.

Die Anmeldung erfolgt elektronisch (www.bernernotar.ch) bis spätestens am Montag,
15. April 2024.

  • Präsenzveranstaltung: Bitte geben Sie auf der Anmeldung an, an welchem Tag Sie in erster Priorität teilnehmen können und ob auch eine Teilnahme in zweiter Priorität am jeweils anderen Tag möglich wäre.
  • Online-Webinar (nur am Donnerstag, 25. April 2024): Falls Sie am Webinar teilnehmen möchten, geben Sie das bitte auf der Anmeldung an.

Das Formular „Teilnahmebestätigung / Bezugschein“ sowie die Rechnung für die Tagungskosten werden Ihnen nach Eingang Ihrer Anmeldung per E-Mail zugestellt.

M. Trachsel M. Trachsel

Urteilsfähigkeit und deren Beurteilung aus medizinischer und ethischer Sicht

PD Dr. med. Dr. phil. Manuel Trachsel, Leiter Abteilung Klinische Ethik, Universitätsspital Basel (USB) und Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel; Privatdozent für Bio- und Medizinethik, Medizinische Fakultät, Universität Basel

Wolf Stephan_a Wolf Stephan_a

Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus rechtlicher Sicht, insbesondere die Aufgaben des Notars bei der Prüfung der Urteilsfähigkeit

Prof. Dr. iur. Stephan Wolf, Fürsprecher und Notar, Ordinarius für Privatrecht sowie Notariatsrecht an der Universität Bern

Y. Biderbost Y. Biderbost

Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit für die KESB, mit Bezügen zum Notariat

Dr. iur. Yvo Biderbost, Leiter Rechtsdienst der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde der Stadt Zürich, Lehrbeauftragter an den Universitäten Luzern, Freiburg und Zürich

platzhalter_person platzhalter_person

Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus der Sicht der Banken

Ariane Ryser, Anwältin, langjährige Leiterin Recht & Compliance bei der Berner Kantonalbank AG

Uhrzeit Programm
13:45

Eröffnung der Tagung / Grussbotschaft von Frau Simone Mülchi, Präsidentin des Verbandes bernischer Notare (VbN)

14:00

Urteilsfähigkeit und deren Beurteilung aus medizinischer und ethischer Sicht
PD Dr. med. Dr. phil. Manuel Trachsel

14:45

Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus rechtlicher Sicht, insbesondere die Aufgaben des Notars bei der Prüfung der Urteilsfähigkeit
Prof. Dr. Stephan Wolf

15:30

Pause

16:15

Bedeutung der Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit für die KESB, mit Bezügen zum Notariat
Dr. Yvo Biderbost

17:00

Handlungs- bzw. Urteilsfähigkeit aus der Sicht der Banken
Ariane Ryser
(ohne Schriftbeitrag im Tagungsband)

17:20

Diskussion

17:30

Schluss der Veranstaltung

Anmeldung

Alle Anmeldungen sind bindend. Bei Verhinderung werden keine Tagungskosten zurückerstattet.

Anmeldung

Kontaktperson

Scheerle Regina

Regina Scheerle, Assistentin

Geschäftsstelle Verband bernischer Notare
Zieglerstrasse 29
3007 Bern

+41 31 387 37 37
events@bernernotar.ch

Partner

Institut für Notariatsrecht und Notarielle Praxis

Logo Universität Bern